Der Verein Wiener Frauenhäuser wurde im Jahre 1978 gegründet. Es gibt fünf Frauenhäuser, die misshandelten und/ oder bedrohten Frauen und ihren Kindern Schutz und Hilfe bieten. Insgesamt stehen 228 Plätze für Frauen und Kinder zur Verfügung.

Für Frauen, die nicht in einem Frauenhaus wohnen wollen, aber dennoch Hilfe und Beratung brauchen, steht eine ambulante Beratungsstelle zur Verfügung. Die Beratungen sind anonym und kostenlos.

Weiters führt der Verein ein Übergangswohnhaus und mehrere Prekariumswohnungen.

Geschäftsführung:

Mag.a (FH) Julia Brož – inhaltliche Geschäftsführerin

Susanne Deutsch – wirtschaftliche Geschäftsführerin

Kontakt

Verein Wiener Frauenhäuser
Amerlingstraße 1/6
1060 Wien

E-Mail: verein@frauenhaeuser-wien.at
Telefon: 01/485 30 30
Fax: 01/485 30 30-30

Vertreten wird der Verein darüber hinaus durch einen ehrenamtlichen Vorstand.

Die Finanzierung der Wiener Frauenhäuser erfolgt aus Mitteln der Gemeinde Wien, vertreten durch das Frauenservice Wien (MA 57) im Ressort der Wiener Frauenstadträtin Kathrin Gaál.

Die Beratungsstelle erhält als Familienberatungsstelle auch eine Subvention vom Bundeskanzleramt Sektion VI – Familie und Jugend, Referat 4/a – Familienberatung und Familienförderung. Psychosoziale und juristische Prozessbegleitung wird durch das Bundesministerium für Justiz gefördert.

Die Beratungsstelle Perspektive:Arbeit wird vom ams Wien gefördert.